Massiv erhöhte Giftwerte im Schulhaus Höfli in Ebikon.

Was können Sie auf die Schnelle tun, wenn Ihre Kinder mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Bindehautentzündungen, Hauterkrankungen, Müdigkeit etc. reagieren und sich der Aufenthalt in diesen Räumen nicht vermeiden lässt?

1. Das Tragen einer Atemschutzmaske / einem Augenschutz in den betroffenen Räumen hilft, das Aufnehmen der giftigen Dämpfe zu reduzieren

2. Veranlassen Sie ihr Kind, viel zu trinken; Wasser, Leber-Gallentee, Nierentee, mind. 2-3 Tassen täglich. Mischen Sie in die geschmacklich gewöhnungsbedürftigen Tees mit Zitronenmelisse, Minze, oder Apfelsaft, dann trinken es auch die Kinder.

3. Schauen Sie, dass sich ihr Kind bewegt. Ausdauersport und Atemübungen helfen die Lunge zu entgiften. Das Schwitzen unterstützt die Ausscheidung von giftigen Substanzen im Körper.

4. Essen Sie ballaststoffreich und gesund. Das stärkt das Immunsystem und regt den Darm an, welcher für die Ausscheidung zuständig ist.

5. Nützen die veranlassten Massnahmen nichts oder zuwenig und klagt Ihr Kind auch in den Schulferien noch über Beschwerden, dann melden Sie sich für einen Termin an. Die Klassische Homöopathie verfügt über viele Möglichkeiten, eine Entgiftung voranzutreiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.